Teufel Move im Test (2/2)

Für Outdoor-Aktivitäten konzipiert versteht sich der Teufel Move mehr als sogenannter Allrounder. Er besticht nämlich durch gute Klangeigenschaften und seiner diversen Einsatzmöglichkeiten

Google-Anzeigen
Der Teufel Move ist sehr sportlich ausgelegt. Er eignet sich aber für mehr als dem reinen Outdoor-Sport.


Nach der ersten Inansichtnahme des Teufel Moves im Praxistest stand rasch fest, dass der In-Ear trotz seiner Namensgebung nur mäßig für den Laufsport weiterempfohlen werden kann. Move Ja, Running Nein. Denn fast schon selbst steht er sich im Wege: Die Außengeräuschabdämmung ist zwar gegeben und er fühlt sich beim Laufen auch unheimlich gut an, zu stark sind jedoch seine Kabelgeräusche, welche vor allem bei etwas schnelleren Laufeinsätzen zum Vorschein kommen. Zudem sitzt der In-Ear nicht derart fest, wie Kopfhörermodelle, welche speziell für den Laufsport geschaffen worden sind. Nur unzureichend bietet er ähnliche Eigenschaften wie beispielsweise der eigens für den Laufsport entwickelte Bose SIE2i Sport.
Schlägt man beim Lauftraining hingegen ein normales, eher gemäßigteres Tempo ein oder betreibt Ausdauersport mit etwas langsameren Bewegungseinheiten, so kann der Teufel Move dort hingegen bedenkenlos in Betracht gezogen werden, denn dort sind Störgeräusche so gut wie kaum spürbar.

Ergebnis: Sehr guter Allrounder

Der Teufel Move ist trotz seiner genannten Negativpunkte ein moderater Laufkopfhörer, dessen Einsatzzweck man aber nicht vollkommen auf den Laufsport begrenzen sollte. Er stellt zwar einen sehr guten kompromissbehafteten In-Ear Kopfhörer für den Sportbereich dar, ihn aber gezielt als reinen Laufkopfhörer zu verwenden, wäre mit Sicherheit die verkehrte Wahl. Dort gibt es jedenfalls um Längen besser geeignete Modelle, welche man ins Auge fassen sollte (so z.B. der Bose SIE2i Sport).
Den Einsatzbereich des Teufel Move sehen wir nämlich eher unmittelbar im Fitnessbereich bzw. im Fitnessstudio, dort, wo er durch sein schönes Äußeres gezielt zur Geltung kommen kann. Er ist schön, handlich, gut einsetzbar und kann dort beim Workout gerne auch mal als schönes schmuckes Accessoire zum Einsatz kommen. Nebst diesem ist er aber auch ideal fürs Wandern, Biken und Radfahren geeignet, und zahlt sich dabei auch ungemein für alltägliche Situationen aus. Denn durch seine rundum gelungene Mischung aus seinen schlanken, grazilen Klangschalen und den sehr guten Akustikeigenschaften, kann der Teufel Move neben dem Einsatz als Sportkopfhörer auch sehr gut als normaler In-Ear Kopfhörer auf der Straße, für unterwegs, in Bus und Bahn benutzt werden. Der Klang ist auf jedenfall gegeben und kann dort sogar bewährte Sportkopfhörermodelle, wie den Sennheiser CX685 Sports auf klanglicher Ebene überbieten.
Generell sollte der Teufel Move als äußerst vielseitiger Kopfhörer betrachtet werden, welcher in vielerlei Hinsicht gut überzeugen kann. Bezüglich des Klangbildes stellt er ein Modell der höheren Preisliga dar.


Sound & Akustik

Mit leichten Neodym-Treibern ausgestattet decken die Teufel Move Kopfhörer einen breiten Frequenzbereich von 28 Hz bis 20 kHz ab. Klanglich ist der Teufel Move darauf bedacht eine sanfte Bassbetonung über das Klangbild zu legen und dadurch nicht vollkommen analytisch zu klingen. Er ist zwar äußerst präzise und legt Wert auf eine natürliche Klangwiedergabe, er gibt die Musik aber ein wenig wärmer wieder, weshalb er nicht als ein vollkommen neutral eingestellter Kopfhörer verstanden werden sollte. Vielmehr soll der Teufel Move Spass an der Musik verbreiten und den Sportler bei bassstarken Liedern mit sauberer, druckvoll unterlegter Bassbegleitung gleichsam zu Höchstleistungen anspornen.
Aber auch für unterwegs im bloßen Alltag ist der Teufel Move ein wahrer Genuss. Das Klangbild des Teufel Move wirkt nämlich sehr natürlich und unverfälscht, und eignet sich deswegen auch für weniger stark bassbetonte Musikstücke. Wie wir feststellen durften, sind sogar klassische Musikstücke mit dem Teufel Move sehr schön anzuhören, sehr detailliert werden auch sehr feine Nuancen am Kopfhörer aufbereitet. Auch räumlich zeigt sich der Teufel Move gut und bietet dadurch einen sehr klangbedachten Kopfhörer, welcher beim Sport den nötigen Antrieb für jedwedes Workout liefern kann.

Fazit - Teuflisch, aber gut!

Der Teufel Move überzeugte uns im Praxistest. Während der Kopfhörer aufgrund seiner Kabelgeräusche nur begrenzt fürs Laufen infrage kommen dürfte, ist er in allen anderen Aspekten der perfekte Begleiter für unterwegs. So dürfte man mit diesem für unterwegs, beim Fahrradfahren, in Bus und Bahn, oder auch im Fitnessstudio bestens gerüstet sein. Der Teufel Move überzeugt hierbei mit einer sehr guten Klangcharakteristik, welche äußerst präzise und unverfälscht das Klangbild wiedergibt. Dabei kommt aber keineswegs der Bass zu kurz. Sanft angehoben im Klangbild liefert er so, ein sehr schönes warmes und dynamisches Bild, welches auch beim Sport für die nötige Motivation sorgen soll. Vor allem wegen seiner guten Klangeigenschaften zahlt sich eine Anschaffung in den Teufel Move aus.


Das könnte Sie auch interessieren:
Anzeige


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wir freuen uns auf jegliche Kommentare und einen regen Austausch. Haben Sie den Kopfhörer gekauft? Gerne wollen wir Ihr Feedback zu dem jeweiligen Kopfhörer hören.