Harman Kardon NC im Test (3/3)

Der Harman Kardon NC im Test der High-End NC-Kopfhörer. Wie er soundtechnisch performt erfahren Sie im dritten und letzten Teil des großen Kopfhörertests.

Google-Anzeigen
Hochwertiger geht es kaum. Der Aluminiumrahmen um den Kopfhörer sorgt für einen sehr robust, aus werthaltigen Materialen, geschaffenen Kopfhörer.

Sound & Akustik

Mit dem Einsatz hochleistungsfähiger 40-Millimeter-Membranen erzeugt der Harman Kardon NC einen relativ breiten Frequenzgang von 16Hz - 20kHz. Respektierlich aber auch nicht überwältigend für einen großen Over-Ear-Kopfhörer wie dem Harman Kardon NC, wenn man andere Kopfhörer wie den AKG K551 als Vergleichsstab heranzieht (Frequenzgang: 12Hz – 28kHz).
Vergisst man die technischen Details ergibt sich in der Praxis bezüglich der Performance des Harman Kardon NC nach unserem Test ein zweigeteiltes Bild mit sichtlichen Vor- und Nachteilen, die den Harman Kardon NC mehr zu einem großen Allrounder, denn als "Leittier" für das aktive Noise-Cancelling machen.

Wie er klingt: „Neutral, analytisch“

Schaltet man ihn ein, beweist er sein Können durch einen sehr präzisen detaillierten Klang, welcher die Musik neutral, in äußerst natürlicher Weise wiedergeben kann. So klingen Instrumentale wie auch Vokalstimmen am Harman Kardon NC authentischer als an anderen NC-Kopfhörern, die wir im Test hatten.
Bezüglich der Noise-Reduction Fähigkeit ist es interessant zu sehen, dass der Harman Kardon auch ohne aktives Noise-Cancelling sehr gut zurechtkommt. Zwar wird dem Kopfhörer dadurch ein wenig an Basstiefe genommen und klingt folglich etwas basslos, dafür gewinnt der Harman Kardon bei ausgeschaltetem Noise-Cancelling aber beträchtlich an Präzision, was ihn zu einem authentisch klingenden Kopfhörer mit Noise-Cancelling Fähigkeit macht. Dabei gibt er sich ein gutes Stück präziser als der gleich teure Bose Quietcomfort 25, mit einem gut konturierten, aber nicht derart stark gehaltenen Bass. Gemischt mit seinem ordentlichen Raumklang und ausgeprägteren Höhen im Vergleich zum Quietcomfort 25 gilt der Harman Kardon NC als empfehlenswerte Alternative zu analytisch eingestellten Referenzkopfhörern wie dem AKG K551, jedoch mit der interessanten Zusatzoption Außengeräusche bei lauter Umgebung durch die aktive Geräuschisolierung abdämmen zu können.

Harman Kardon NC

Mit audiophilen Klanghöhepunkten kann beim Harman Kardon NC trotz dessen aber nicht gerechnet werden. Vergleicht man ihn mit dem oben benannten Kopfhörer gelangt der Harman Kardon NC akustisch schnell ins Hintertreffen. Er wirkt oftmals zu schmal, zu spitz in den Höhen, mit einer deutlich geringeren Auflösung im Klangbild. Dasselbe widerfährt dem Harman Kardon NC, wenn man ihn mit dem halb so teuren Sennheiser Momentum vergleicht.
Da beide Kopfhörer über kein aktives Noise-Cancelling verfügen, besitzt der Vergleich aber nur bruchstückhaft Aussagecharakter. Denn an sich ist der Harman Kardon NC fürs Noise-Cancelling ausgelegt worden. Mehr noch: Für die Möglichkeit Außengeräusche aktiv abdämmen zu können, ist er äußerst präzise und detaillbehaftet.

Was dem Harman Kardon NC hingegen fehlt, ist der letzte Schliff, welcher ihn zu einem High-End Erlebnis der Extraklasse macht. Daran hindert ihn zum einen sein nicht gerade überzeugendes Noise-Cancelling als auch sein Klangbild, welches unserer Meinung nach im Vergleich zu anderen Noise-Cancelling Kopfhörern nicht derart fesselnd wirkt, sondern eher als langweilig distanziert bezeichnet werden kann (sehr subjektiv!).

Harman Kardon NC

Harman Kardon NC - Eingrenzung

Was zeichnet den Harman Kardon NC also im Vergleich zu anderen NC-Kopfhörern aus? Der Bose Quietcomfort 25 überzeugt durch seinen hohen Tragekomfort und seiner exzellenten unübertroffenen Noise-Reduction, beim ATH-ANC 70 ist es dessen ausgesprochen gute Mobilität mit einem sehr dynamisch mitreissenden Klangbild.
Beim Harman Kardon NC ist das nicht der Fall. Sein Charakteristikum ist sein Bass, welcher neutral und nicht überzogen wirkt, mit einem analytischen Klangbild und einer relativ hohen Präzision. Er ist nicht vollkommen linear, tendiert aber dazu. Verbindet man dies mit dessen relativ schwach gehaltener Noise-Cancelling Fähigkeit tun sich hier eklatante Missstände auf. Legt man ausschließlich Wert auf einen präzisen detaillbehafteten Kopfhörer, so kommen auch schnell andere 'Nicht-Noise-Cancelling Kopfhörer' für einen Bruchteil des Preises infrage, wie beispielsweise der Sennheiser Momentum oder der AKG K551. Wozu also zum Harman Kardon NC greifen?

Wodurch sich der Harman Kardon NC während des Tests immer wieder hervorhob, war seine Präzision, mit welcher er Musikstücke zu einem hohen Detaillgrad äußerst natürlich wiedergeben konnte. Ja, es fehlt im ein wenig an Breite und Präzision im Klangbild verglichen mit Kopfhörern, wie dem Sennheiser Momentum oder AKG K551, er ist aber ein Hybrid, der aktives Noise-Cancelling mit einem sehr natürlichen Klangbild vereint. Sucht man speziell einen klangtreuen Kopfhörer unter Maßgabe von aktivem Noise Cancelling dürfte der Harman Kardon NC unter die erste Wahl fallen. Mit einem sehr akkurat spielenden Klangbild ist der Harman Kardon NC soundtechnisch einer der am best spielenden Noise-Cancelling Kopfhörer. Im Test war er neben dem Sennheiser PXC 250-II unter den Noise-Cancelling Kopfhörern der natürlichste von allen.

Harman Kardon NC

Fazit - Neutral klingender Kopfhörer zu teurem Anschaffungspreis

Der Harman Kardon NC präsentiert sich in einer edlen Kopfhörerhülle "designed in Austria". Er ist ein Unikat, welcher vom Aussehen her seine Mitkonkurrenten unter dem Einsatz hochwertiger Materialien optisch leicht übertrumpfen kann. Die von Bowers & Wilkins adaptierten Technologien, wie die raffinierten Magnetklangschalen, als auch das von AKG übernommene Bügelsystem machen den Harman Kardon NC zu einem sehr durchdachten Kopfhörer. Er ist stabil, robust und großteils aus Aluminium gefertigt. Sein Tragekomfort erwies sich im Test als durchschnittlich. Das Noise-Cancelling zugleich zu schwach, um mit anderen Noise-Cancelling Konkurrenten wirklich ernsthaft mithalten zu können. Ob der derzeitige Preis von 299 Euro für das, was geboten wird, gerechtfertigt ist, können wir klar verneinen. Verstehen Sie es nicht falsch: Keineswegs ist er ein schlechter Noise-Canceller, aber der Umstand, dass die aktive Geräuschabdämmung im Test enttäuschend ausgefallen ist, wirkt im finalen Testurteil schwer. Für 299 Euro erwarten wir mehr, das aktuelle Preis-/ Leistungsverhältnis ist einfach zu schlecht, um den Harman Kardon NC als lohnenswerten Noise-Cancelling Kopfhörer für diese Preiskategorie bepreisen zu können.
Unser Testfazit lautet: Preis-/ Leistungsbedachte mit dem nötigen Budget zur Hand sollten unbedingt einen Blick hin zum Bose Quietcomfort 25 werfen, welcher im Moment zum gleichen Preis eine der besten Noise-Cancelling Fähigkeiten bietet.
Für diejenigen, welche aber höheren Wert auf einen präzisen, natürlichen Klang mit einer sehr stilvollen exklusiven Note legen, denen sei vom Kauf des Harman Kardon NC nicht abzuraten. Er ist ein hervorragender detaillierter Kopfhörer mit gutem Klangbild, etwas schwächelndem Noise-Cancelling und einem unserer Meinung nach etwas überzogenen Preis.


Das könnte Sie auch interessieren:
Anzeige


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wir freuen uns auf jegliche Kommentare und einen regen Austausch. Haben Sie den Kopfhörer gekauft? Gerne wollen wir Ihr Feedback zu dem jeweiligen Kopfhörer hören.