Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer im Test (1/2)

Mit an die 20 Stunden Akkulaufzeit, unverfälschtem, hochauflösendem aptX Format fürs Bluetooth und mit großen 40-mm Neodym Treibern ausgestattet ist der Teufel Airy ein Schwergewicht unter der Konkurrenz aktueller Bluetooth-Kopfhörer. Mit einem außerordentlich fairen Preis-/Leistungspaket schafft es der Teufel Airy auf ganz großer Ebene zu überzeugen. Der Bluetooth-Kopfhörer im Test.

Google-Anzeigen
Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer
149 Euro
Günstigster Preis ►
Teufel Airy
Bewertung:
(4,5 / 5)
Der ergonomische Bluetooth-Kopfhörer Teufel Airy. Klanglich ist er einer der Besten.

Kabellos Musik abzuspielen war noch vor wenigen Jahren gewagt, musste man gleichzeitig mit großem Datenverlust und der bitteren Inkaufnahme einer insgesamt schlechteren Musikqualität rechnen. Nur wenige Jahre später ist dieser Kompromiss dank ständiger Weiterentwicklung der Bluetooth-Technologie und der Einführung des aptX Codec fast völlig verschwunden.

Dass Bluetooth den Klang nicht einschränken muss, das beweist der Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer aufs Neue, überzeugt er mit einer großartigen Soundkulisse, welche unter anderem auch zur Konkurrenz "Bose" mit ihrem Bluetooth-Flaggschiff Bose Soundlink starke Zeichen setzt und hierbei den Bluetooth-Markt ordentlich mitmischt.

Gefertigt ist der Bluetooth-Kopfhörer durch das in Berlin geführte, bekannte Unternehmen Teufel. Bereits unter anderem durch den Teufel Aureol Real bei uns auf dem Radar, ist das Berliner Unternehmen für sein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis bekannt. Dass man Bluetooth-Kopfhörer deswegen auch bei Teufel suchen bzw. Teufel nicht außer Acht lassen sollte, ist umso verständlicher. Günstig ist der Teufel Airy aber keinesfalls.

Während des gesamten Testzeitraums befand sich der Kopfhörer bei 150 Euro Anschaffungskosten. Viel, und das erwarten wir im Gegenzug auch vom Airy.
Eventuell kann sich so der Teufel Kopfhörer aber auch mit dem 40 Euro teureren Bose Soundlink Bluetooth Kopfhörer messen, dies klären wir im folgenden Testartikel auf ...

Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer
Im Bild: Teufel Airy vom in Berlin geführten Unternehmen Teufel. Der Hersteller konnte bereits mehrfach durch gelungene Produkte überzeugen.

Verarbeitung

Der Teufel Airy ist aus viel Kunststoff gefertigt, insgesamt aber äußerst hochwertig gebaut. Auch andere Kopfhörer wie beispielsweise der Bose Soundlink bestehen zum Großteil aus einer (Plastik-)Hartschalenbauweise, um unter anderem das Totalgewicht des Kopfhörers zu reduzieren. Dies beschert dem Teufel Airy schlussendlich auch ein (Fliegen-)Gewicht von lediglich 156 Gramm, ist damit äußerst leicht.
Zuträglich ist am Airy die Verwendung von Hartschalenplastik und erfreulicherweise der ausziehbare Bügel, bei der die Strebe nicht nur aus Plastik sondern aus solidem Aluminium besteht. Dies trägt zu einer höheren Stabilität und Wertigkeit des Teufel Airy bei.

Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer Klangschale
Kleines Gimmick: Ist das Bluetooth am Kopfhörer aktiviert, leuchtet der Teufel Airy dezent an der rechten Klangschale blau. Sorgen machen bezüglich der Akkulaufzeit muss man sich nicht. Der Teufel Airy hielt im Test mehr als 20 Stunden. Enorm!
Rechts im Bild: Der Bügel mit Aluminium-Strebe.

Das Herausziehen und Verstellen der Bügellänge verläuft am Airy äußerst flüssig und zeugt von hoher Verarbeitungsqualität. Desweiteren sind die (Kunstleder-)Polster am Airy auch austauschbar.

Design & Aussehen

Bis auf das Teufel-Logo an den Klangschalen ist der Airy eher dezent gehalten. Dort liegt auch der gestalterische Schwerpunkt des Kopfhörers, wo ein schöner Kontrast zwischen der anthrazitgrau gehaltenen Klangschale und dem silbernen Teufel-Kopfhörersignet für Designtiefe sorgt. Ist sein Bluetooth aktiv, leuchtet der Airy leicht blau, signalisiert auf diese Weise das aktivierte Bluetooth.
Auf der Bügelunterseite ist der Airy mit grau/weiß gehaltenem Ton kontrastiert und sorgt damit für ein insgesamt gelungenes wenn auch dezentes Design, das so jeden anspricht.

Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer

Der Kopfhörer ist noch in zwei weiteren Versionen erhältlich. Vollkommen in weiß, oder in Stone / Petrol, bei der der Kophörer bei zweiterer Farbwahl unter der Bezeichnung Teufel Airy Maxdom geführt und ausschließlich auf der Herstellerseite www.Teufel.de vertrieben wird.

Tragekomfort

Auf dem Kopf liegt der Teufel Airy sehr eng an und sorgt dadurch für einen sehr dezenten, schlanken Kopfhörer, mit dem man sehr unauffällig Musik hören kann. Hier liegt die Stärke des Teufel Airy. Setzt man ihn zum Beispiel das erste Mal auf, ist man schlichtweg erstaunt von den sehr geringen Maßen des Kopfhörers. Er wirkt filigran, ist nicht zu überdimensioniert wie andere Kopfhörer. Er hält sehr sicher am Kopf und eignet sich daher vor allem für vielfältige Aktivitäten, auch für unterwegs, wo ein fester Sitz vonnöten ist, gar beim Sport. Selbst nur übergeschwungen um den Hals sieht der Airy sehr trendig aus.
Begleitet wird der feste Halt aber durch einen höheren Anpressdruck.

Lediglich für Brillenträger kann dies über die Zeit zu unangenehmen Druckstellen führen, sodass der Kopfhörer in regelmäßigen Zeitabständen abgenommen werden muss. Dies ist der schlanken Bauweise des Airy geschuldet.

Hier machen es komforttechnisch Bluetooth-Kopfhörer wie der Jabra Revo Wireless oder Bose Soundlink weitaus besser, sucht man einen sehr komfortablen über die Zeit angenehm zu tragenden Kopfhörer, der die Ohren sanft umschmeichelt. So ist der Bose Soundlink mit einem sehr federnden Ohrpolster und gepolsterten Kopfhörerbügel ausgestattet. Um dennoch keine Missverständnisse aufzubringen: Für nicht Brillenträger ist aber auch der Airy durchaus angenehm zu tragen.

Teufel Airy Bluetooth-Kopfhörer
Das Bluetooth arbeitet verlässlich und ließ uns während des Tests kein einziges Mal im Stich.
Ist der Akkuladestand niedrig? In weniger als eineinhalb Stunden ist der Airy wieder vollkommen aufgeladen. Dank seiner einzigartigen Schnellladefunktion.

Bluetooth am Teufel Airy

Mit der aktuell besten Bluetooth-Datenübertragungsform ausgestattet, namens aptX, ist der Airy in der Lage im Bluetooth-Betrieb Musik annähernd verlustfrei in beinahe purer CD-Qualität wiederzugeben. Unterschiede im Wireless Mode zu Kabelbetrieb wie bei vielen anderen Geräten gibt es am Airy kaum, die Kopplung des Airy mit dem Zweitgerät erfolgt rasant und läuft dann äußerst stabil und verlässlich, wobei wir mit Airy keinen einzigen Verbindungsabbruch erleben mussten. Der Kopfhörer unterstützt auch NFC, das das unkomplizierte und schnelle Pairing durch das Aneinanderhalten beider Geräte ermöglicht.

Mit 20 Stunden Akkulaufzeit im Dauermodus ist der Airy ein wahrer Langstreckenläufer, der die meisten Bluetooth-Geräte bezüglich ihres Durchhaltevermögens übertrumpft. So verwendet der stromsparende Airy per USB wiederaufladbare, integrierte Lithium-Ionen Akkus. Geht der Akku scheinbar dann doch irgendwann zuende, kann mit dem mitgelieferten Kabel Musik weitergehört werden. Nur die Ansage des schwachen Akkuladestands könnte früher erfolgen. Lediglich Minuten vor Ersterben werden wir darüber informiert.
Durch die Schnellladefunktion am Airy ist das Bluetooth aber schnell wieder einsatzbereit. Ca. eineinhalb Stunden später an der Steckdose ist der Airy wieder voll geladen.



(4,5 / 5)
149 Euro
Teufel Airy kaufen
Derzeitiger Preis
Teufel Airy

(4,5 / 5)
149 Euro
Teufel Airy direkt beim Hersteller kaufen
Unsere Empfehlung:
Teufel Airy versandkostenfrei direkt bestellen beim Hersteller (bis zu 12 Jahre Garantie, bequem von zu Hause 8 Wochen Probehören)
Das könnte Sie auch interessieren:
Anzeige


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wir freuen uns auf jegliche Kommentare und einen regen Austausch. Haben Sie den Kopfhörer gekauft? Gerne wollen wir Ihr Feedback zu dem jeweiligen Kopfhörer hören.