Harman Kardon NC im Test (1/3)

Kommt es in die engere Kopfhörerwahl sind die CL- und BT-Serien von Harman Kardon empfehlenswerte, gern aufgegriffene Kopfhörermarken. Ob der Harman Kardon NC, umhüllt von edlem, zeitlosem Design auch fürs Noise-Cancelling eine brauchbare Alternative liefert, das zeigen wir Ihnen im folgenden Test.

Google-Anzeigen
Der Harman Kardon NC in edler Edelstahloptik. "Designed in Austria" ist der Luxuskopfhörer für rund 279 Euro im Handel erhältlich.



Noise-Cancelling ist ein gern behandeltes Thema und erfreut sich immer stärker werdender Aufmerksamkeit. Kein Wunder, dass man diese speziellen Kopfhörer immer häufiger auf Reisen vorfindet, denn mit ihrer einzigartigen aktiven Lärmreduktion sorgen derartige Kopfhörer auch in lautester Umgebung für absolute Stille und stellen somit auf Reisen ein hilfreiches Tool zur Verfügung, das Ruhe schafft und die Musik trotz Lärmkulisse in ihrer reinsten Form wiedergeben kann.

Heute handelt der Test um einen nicht geringeren als den Edel-Luxuskopfhörer der Marke Harman Kardon, welche unter anderem davon bekannt ist, edle Systemlösungen für Edelkarrosserien zu schaffen. Konkurrenten wie der Noise-Canceller Bose Quietcomfort 25 (299) Euro, der Audio-Technica ATH-ANC 70 Quietpoint (155 Euro), der AKG K551 (140 Euro) (kein NC, dafür aber ein guter mobiler Kopfhörer) sowie der Sennheiser PXC 250-II (122 Euro) stehen im direkten Vergleich und sollen die Bewertungsgrundlage dieses Tests bilden. Weitere Modelle und Ranglisten fürs aktive Noise-Cancelling finden Sie » hier.
Noise-Cancelling Kopfhörer im Test:

ATH-ANC70 Quietpoint
Harman Kardon NC
Sennheiser PXC 250-II
AKG K495 NC

Design und Tragekomfort

Rein optisch unterliegt die Noise-Cancelling Variante (Harman Kardon NC) 1:1 denselben optischen Zügen, die die CL und BT- (Bluetooth) Variante vorzuweisen haben. Dabei kann der Auftritt des Harman Kardon NC als ein sehr moderner Kopfhörer mit einem Hauch von Retro-Look beschrieben werden, mit einem zeitlos ansprechenden, edlen Design. Der in zwei Größen mitgelieferte Kopfhörerbügel aus Aluminium sorgt für Robustheit, desweiteren durch die frei wählbare Bügelgröße für einen individuell verbesserten Tragekomfort, als auch für ein in sich konvergierendes, schön gehaltenes Farbbild. Es ist offensichtlich dass man mit einer schwarz-silbernen Farbkombination zwar nicht soviel falsch machen kann, hinter dem edlen Design des Harman Kardon ("designed in Austria") steckt aber vielmehr. Auf eine Schlichtheit und genial unspektakuläre Weise besticht der Harman Kardon nämlich auf sein Äußeres als gelassener, von sich vollends überzeugter Kopfhörer und betört im Vergleich zu anderen Kopfhörern optisch durch seine schöne "Andersartigkeit".
Lediglich die rechteckige Gestalt seiner Klangschalen dürfte dabei nicht auf jedermanns Geschmack treffen. Hat man ihn am Kopf werden viele diesen unter Umständen als zu plump und eher als zu ungraziös bewerten.

Interessant ist zu sehen, dass der Harman Kardon das von AKG eigens entwickelte Bügelsystem übernommen hat. Automatisch passt sich so der Kopfhörer der Kopfform an, sodass man nicht mehr selbst die optimale Länge des Kopfhörers nachregulieren muss.
Gleichzeitig liegt der Harman Kardon NC dadurch aber zu fest an den Ohren an und die Möglichkeit - ihn manuell zu weiten - bleibt einem infolgedessen verwehrt. Zwar kann mit diesem zweifelsohne über kurze Zeitstrecken gesehen gut Musik gehört werden, bemerkbar macht sich der relativ starke Anpressdruck aber auf mittlere bis lange Sicht. Davon profitiert unzweifelhaft die Außengeräuschabdämmung, was heißen mag, dass der Harman Kardon allein durch seine Bauweise bereits mit ca. 20 dB seine Wiedergabemusik erstaunlich gut vor Außengeräuschen abdichten kann, den Zweck eines mobilen Klangwandlers, vor allem auf Reisen hohen Tragekomfort zu vermitteln, verfehlt er aber in gewissen Maßen trotz alledem. Nur unzureichend liefert der Harman Kardon NC einen ähnlich guten Tragekomfort wie man ihn im direkten Vergleich beim Quietpoint von Audio Technica oder Bose Quietcomfort 25 bekommen würde.
Als Over-Ear Variante umschließen die rechteckig geformten Klangschalen die Ohren vollständig und schaffen mittels des Einsatzes formbeständigen (Premium-)Schaums in den Ohrpolstern eine sehr gute Außengeräuschabdämmung, sodass Töne nicht in und zugleich nicht aus dem Kopfhörer gelangen können.

Harman Kardon NC
Luxuskopfhörer der High-End Klasse. Der Harman Kardon besticht durch seinen äußerst edlen Charakter.

Solide, sehr robuste Verarbeitung

Mit dem Kauf des Harman Kardon NC erhält man einen sehr robusten, wertig verarbeiteten Kopfhörer, in Summe einen der stabilsten seiner Klasse, der so fast jedem Aufgabenbereich gewachsen sein dürfte. Kopfhörerbügel aus Aluminium, der allseits mit Aluminium versehene Kopfhörerrahmen, die extrem beständig aussehenden Klangschalen, als auch die Zubehörteile, welche direkt bei Harman Kardon nachbestellt werden können, all dies verspricht langjährig, qualitativ hochwertigen Musikgenuss unter Einsatz beständiger, grundsolider Materialien. Generell ist der Harman Kardon NC nicht der Kandidat, der darauf schließen lassen würde, fragil zu sein. Sein Chassis ist äußerst solide und zäh, ein Bruch unter normalen Umständen nahezu zu hundert Prozent ausschließbar. Im Vergleich zu anderen NC-Kopfhörern ist er der "Zäheste" unter allen, es macht ihm nichts aus, auch wenn er mal aus Zeitgründen unsorgsam in die Tasche gestopft werden muss. Vom Gewicht her bewegt er sich in einem mehr als akzeptablen Rahmen von nicht mehr als 314 Gramm.

Die Ausstattung im Überblick

Für den perfekten Sitz werden bei dem NC-Kopfhörer zwei Kopfhörerbügel in verschiedenen Größen (klein und groß) mitgeliefert. Diese können unter Zuhilfenahme der beiliegenden Bedienungsanleitung leicht ausgewechselt werden, wobei uns der größere der beiden Bügel einen erheblich angenehmeren Tragekomfort als hierbei die kleinere Alternative bescheren konnte. Erwähnenswert brilliant ist die von Bowers & Wilkins übernommene Idee Magnetklangschalen zu verwenden, welche leicht abnehmbar, und ergo im Reparaturfall leicht auszuwechseln sind.
Im Lieferumfang befindet sich außerdem eine große schwarze Ledertasche, welche zwar unserer Meinung nach etwas altbacken wirkt, ihren Zweck, den Kopfhörer vor Stößen und Erschütterungen zu bewahren, aber vollends erfüllt. Die recht ordentliche Größe der Tasche rührt daher, dass der Harman Kardon nicht derart faltbar ist wie vergleichsweise andere Kopfhörer seiner Klasse. Mit einem 2-d Achsenmechanismus ausgestattet kann er zwar um seine Achsen (d.h. in seitlicher Richtung) gedreht werden, zusammenfaltbar ist er wie andere mobile Kopfhörer aber nicht. Nichtsdestotrotz kann er jedoch mehr als platzsparend im Handgepäck aufbewahrt werden.

Ein spezielles separates Akku-Aufladekabel mit USB-Anschluss, ein Flugzeugadapter, als auch das abnehmbare Kabel für den Kopfhörer runden das Ganze mit einer sehr spendablen Ausstattung seitens Harman Kardons ab. Da das Kabel abnehmbar ist, kann dieses im Falle des Falles umstandslos ausgetauscht werden, sodass ein potentieller Kabelbruch - sollte er kommen - nicht zugleich das Ende des gesamten Kopfhörers bedeutet. Eine iOS-kompatible Apple-Fernbedienung ermöglicht desweiteren eine leichte Menünavigation zwischen den Musiktiteln mit den gewohnten Funktionen der Lautstärkeregulierung, des Vor- und Zurückschaltens der Musik, als auch die Pausierfähigkeit. Selbst ein integriertes Mikrofon zur direkten Anrufannahme ist im Kopfhörer von Harman Kardon verbaut.


Derzeitiger Preis
Harman Kardon NC
(3,9 / 5)
299 Euro
Das könnte Sie auch interessieren:
Anzeige


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wir freuen uns auf jegliche Kommentare und einen regen Austausch. Haben Sie den Kopfhörer gekauft? Gerne wollen wir Ihr Feedback zu dem jeweiligen Kopfhörer hören.