Funktionsweise und Vorteile von Bluetooth-Kopfhörern

Drahtlos können Bluetooth-Kopfhörer auch fernab von ihrem Wiedergabegerät Musik abspielen. Kabellos ist der so vielfach gehasste "Kabelsalat" Geschichte von gestern.

©istockphoto.com/olhainsight
Kopfhörer gibt es in vielerlei Varianten. Kopfhörer für den Sport, für zu Hause oder auch für unterwegs. Während die Variante mit Kabel die klassische Verbindungsmöglichkeit zwischen Kopfhörer und Wiedergabegerät darstellt, ist Bluetooth die elegante und vor allem unkomplizierte Art und Weise mit seinem Kopfhörer Musik genießen und zugleich Kabelprobleme jeglicher Art ausschließen zu können.
Wer so wenig wie möglich an seinen Mp3-Player oder PC gebunden sein möchte, greift zu der neuen Datenübertragungsform für Kopfhörer.
Bluetooth ist neben dem Noise-Cancelling in heutiger Zeit die wichtigste Neuerung in der Kopfhörerbranche, leicht zu bedienen und findet auf bekannten Kopfhörermessen vor allem wegen seiner Freiheit, die das kabellose Musikhören erst möglich macht, immer mehr Gehör als zukunftsweisende (Richt-)Technik.

Was machen Bluetooth-Kopfhörer?

Scheinbar virtuell zieht sich ein unsichtbares Band zwischen Kopfhörer und Wiedergabegerät und ermöglicht beinahe auf magische Weise, dass Musik barrierefrei abgespielt werden kann. Vernetzung ist das Stichwort. Der Kopfhörer und das Bluetooth-kompatible Gerät koppeln aneinander und bauen eine Verbindung miteinander auf. Den Vorgang nennt man Pairing, d.h. miteinander koppeln.
Möchte man unterwegs oder auch daheim möglichst "frei" sein, zwischendurch mit dem Kopf im Musiklied mitwippen ohne dass einem währenddessen das Kabel entgegenschlägt, am besten auf der Couch fernab von Laptop oder Smartphone, ist die Wahl eines Bluetooth-fähigen Kopfhörers die entsprechend richtige Wahl.
Da sie bequem sind und mit klein wenig (Sach-)Verständnis komfortabel eingesetzt werden können, eignen sich Bluetooth-Kopfhörer in allen Belangen, wo man möglichst unabhängig von Kabel und den oftmals damit verbundenen Schwachstellen sein möchte. Zudem ist in heutiger Zeit mit Smartphone & Co. der Umstieg noch einfacher und zusehends bequemer geworden.

Bluetooth-Logo zur drahtlosen Datenübertragung entwickelt von der Bluetooth Special Interest Group (SIG) in den 1990er-Jahren
Google-Anzeigen

Wie Bluetooth-Kopfhörer funktionieren

"Blauzahn" wird die Applikation in deutscher Übersetzung genannt und verbindet den Mp3-Player und jedes andere Wiedergabegerät mit dem Kopfhörer barrierelos. Unter der englischen Bezeichnung „Bluetooth“, ist die kabellose Übertragungsform weithin bekannt, kein Kabel wird mehr benötigt, das macht die Anwendung derart verführerisch. Die Datenübertragung der Softwareapplikation erfolgt wireless, im Verborgenen läuft die Verbindung zweier Komponenten praktisch ab.

Womit sich Bluetooth-Kopfhörer verbinden
Zwischen dem Bluetooth-fähigen Kopfhörer und dem Smartphone, PC, oder auch der HiFi-Anlage wird eine Bluetooth-Verbindung aufgebaut. Smartphones sind in aller Regel bereits im Auslieferungszustand Bluetooth-fähig, die das Pairing beider Geräte miteinander anstandslos ermöglichen.

Unterstützt Ihr PC keine (integrierte) Bluetooth-Funktion, ist es nicht schlimm, dort können speziell angesteckte USB-Sticks Ihren PC auf Vordermann bringen und die nötige Bluetooth-Fähigkeit im Nachhinein und ohne großen technischen Aufwand möglich machen. Von dort an kann Ihr Bluetooth-Kopfhörer auch auf Ihren PC zugreifen, ankoppeln, und die heimische Musiksammlung bis zu einer Reichweite von 15 Metern in guter Qualität wiedergeben. Das ist immens vorteilhaft, falls die Musikanlage weit entfernt steht und die Musik mit dem Kopfhörer gerne an anderen Orten genossen werden möchte. Hält man sich in diesem Entfernungs-"Korridor" auf, kann die Musik ohne Verbindungsprobleme auch durch Mauern übertragen und von dem angedockten Bluetooth-Kopfhörer empfangen werden.

Bluetooth weist eine sehr rege und datenreiche Übertragungsform auf, wird ständig weiterentwickelt und gewinnt mehr und mehr Datenmenge pro Sekunde (aktuell 2,1 Mbps). Die neue Version Bluetooth 4.2 stellt eine noch schnellere Verbindung (2,5fache) in Aussicht, obgleich diese kabellose Datenübertragungsform dem klassischen Wlan bezüglich der Datenmenge noch immer weit zurücksteht.

Bluetooth-Kopfhörer und ihr Nutzen

Bei Bluetooth-Kopfhörern steht nicht nur der Klang sondern vor allem auch die Komfortabilität im Vordergrund. Während die kurzen 1,3 Meter Kabel für den mobilen Gebrauch oftmals zu kurz sind, braucht man sich als Träger eines Bluetooth-Kopfhörers nicht über die Länge des Kabels Gedanken machen. Musik kann beinahe völlig autark vom Wiedergabegerät abgespielt und zuhause in einem weiten, annähernd 15-Meter großen Radius (je nach Bauweise und Raumbeschaffenheit) um das Sendegerät empfangen werden.

Bluetooth-Kopfhörer von Bose
Bluetooth-Kopfhörer Bose Soundlink. Der Kopfhörer von Bose ist mit 229 Euro teuer, überzeugte jedoch im Test mit einer dafür sehr respektierlichen Akku-Laufzeit und erstaunlich gutem Klang. Der Kopfhörer läuft ununterbrochen bis zu 15 Stunden.

So stellt es kein Problem dar, falls das Smartphone 10 Meter vom Kopfhörer entfernt liegt, wichtig ist nur, dass beide Geräte per Bluetooth aneinander gekoppelt sind. Auf diese Weise sitzt lediglich der Kopfhörer auf dem Kopf und vermittelt mit dieser neuen Technologie ein völlig neues Musikgefühl.

Dass die Datenübertragung bereits gut funktioniert, zeigen bereits einige günstige als auch teurere Modelle im Kopfhörerbereich. Die Klangqualität ist erstaunlich gut. Komfortabel wie nie, trägt man nur den Kopfhörer bei sich und nicht Smartphone und Kabel. Dies wirkt sich natürlich auch auf das Totalgewicht aus. Bluetooth-Kopfhörer sind in aller Regel vom Gewicht her leichter als kabelgebundene.
Auch sportlich tragen Bluetooth-Kopfhörer zu einem enormen Zugewinn an Komfortabilität und Leistungssteigerung bei. Sie sind beliebt und bieten vor allem auch im Laufsport angenehmere Trainingseinheiten.

Das Gute ist nämlich daran: Wo kein Kabel zum Einsatz kommt, können vice versa auch keine Kabelprobleme - Kabelgeräusche, oder auch etwaige, gefürchtete Kabelbrüche - entstehen.

-- Anzeige --
Das könnte Sie auch interessieren:


Kommentare:

  1. Das hat mir sehr gut weitergeholfen! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Habe welche hier aber diw tun nicht obwohl ich den Bluetooth eingeschaltet habe an meinem Handy tut sich da absolut nix. Habe ein Samsung galaxy s6. Jemand da der mir helfen kann?
    Danke
    Dana❤

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns auf jegliche Kommentare und einen regen Austausch. Haben Sie den Kopfhörer gekauft? Gerne wollen wir Ihr Feedback zu dem jeweiligen Kopfhörer hören.