Mpow Cheetah 4.1 Bluetooth im Test (1/2) - Der Kompromiss

Der Sportkopfhörer Mpow Cheetah ist ein extrem günstiger Bluetooth-Kopfhörer. Nur 25 Euro kostet er. Aber nicht überall kann dieser überzeugen. Sein Kauf ist zweifelsohne kompromissbehaftet.

Google-Anzeigen
Laufkopfhörer Mpow Cheetah
25 Euro
Günstigster Preis ►
Mpow Cheetah
Bewertung:
(3,7 / 5)
Er wäre der perfekte Laufkopfhörer zu Discount-Preis. Der Mpow Cheetah mit Bluetooth. Leider überzeugt der Klang nicht ganz.

Für 25 Euro einen Bluetooth-Sportkopfhörer anzubieten ist gewagt, darf man nicht vergessen, dass zusätzliche Technik im Kopfhörer Platz finden muss und bei diesem Preis die Kosten der zusätzlichen Elektronik bereits miteingerechnet werden. Zu Kosten des Klanges?
Dass die teureren Modelle mit Bluetooth ab 80 Euro aufwärts angeboten werden, ist kein Zufall, denn einen ansprechenden Bluetooth-Klang zu günstigem Preis zu schaffen, wird mit einer knapp bemessenen Kalkulation - zumindest - schwieriger. Der Mpow Cheetah versucht beide Ansätze miteinander zu verknüpfen, genau für die, die für wenig Geld bereits kabellos Musik hören möchten. Für den Sport ist kabelloser Klang eine schöne Erleichterung, oftmals auch wichtig. Doch ist der Cheetah sein Geld wert?

Dass nur das teure Kopfhörersegment für den Bluetooth-Bereich in Frage kommt, ist schon lange, wie erwiesen, Unsinn. Budget-Käufe gibt es auch bereits in dieser Dumping-Preis-Klasse. Dass es so funktioniert, zeigen andere Modelle. Während bereits der TaoTronics Bluetooth Wireless und Mpow Swift hier im Test mit hohen Bewertungen überzeugen konnten, ist der Mpow Cheetah der exakt selben Preisklasse entsprungen.

Da man im Billigbereich nie weiß, was man am Ende bekommt, haben wir ein Review zum verdächtig günstigen Mpow Cheetah 4.1 Bluetooth gemacht.

Seine Vorteile Seine Nachteile
  • Für den Preis gute Akkulaufzeit: bis zu 5h
  • Sehr guter Laufkopfhörer hinsichtlich Halt & Tragekomfort
  • Keine Kabelgeräusche
  • Für den Preis bereits gutes Bluetooth
  • Klang kann nicht überzeugen
Einordnung im Preisumfeld: Bassärmer als der TaoTronics Bluetooth-Wireless
Unsere Empfehlung als Laufkopfhörer: Plantronics BackBeat Fit (~ 80 Euro)


Eingesetzt wurde der Mpow Cheetah in unseren Testsessions vor allem für den Laufsport. Durch seine spezielle Bügelvorrichtung und offene Bauweise ist er dafür nämlich unseres Erachtens speziell konzipiert worden.

- Werbung -


Verpackung & Lieferumfang

Der Mpow Cheetah kommt in einer kleinen Papp-/Karton-Schachtel. Normalerweise legen wir keinen Wert auf die Präsentation, aber beim Mpow Cheetah wird der Kopfhörer sehr unliebsam präsentiert. Beim Auspacken liegen die Eartips verstreut im Karton; nichts unterliegt der Ordnung. Es entsteht wenig Vorfreude auf den Kopfhörer.

Davon abgesehen: Zwei Paar zusätzliche, unterschiedlich große Eartips teilen unsere Aufmerksamkeit, mitsamt eines USB-Aufladekabels, welches den im Kopfhörer verbauten Akku per USB wiederaufladen soll. Das ist für den Preis angemessen, gleichwohl erscheinen die gummierten Eartips bei erstem Betrachten doch eher billig.

Design & Aussehen

Entgegen dem ersten Auftritt des Mpow Cheetah`s ist das Erscheinungsbild des Kopfhörers nach dem Unboxing alles in allem solide. Nicht mehr und nicht weniger bildet der Cheetah einen mehr soliden In-Ear Kopfhörer als einen designbehafteten.

Bluetooth-Sportkopfhörer Mpow Cheetah

Markant auffallend dabei ist seine raffinierte Trageweise, bei der die "Über-dem-Ohr-Führung" für außerordentlich guten Halt sorgt. Hinter dem Kopf wird am Mpow Cheetah ein flexibles, perfekt passend langes Nackenband geführt, welches die beiden Klangkörper miteinander verbindet. Probleme eines zu langen, herabhängenden Kopfhörerbandes gibt es beim Mpow Cheetah damit nicht, - es baumelt nicht und erzeugt außerdem keine Kabelgeräusche beim Laufen [wie es bei anderen Bluetooth-Modellen oftmals der Fall ist], sondern liegt stattdessen sehr stramm im Nacken an, was einen klaren Vorteil des In-Ear Kopfhörers darstellt.

Als einziges Designmerkmal wurde auf der schwarzen Version des Cheetahs auf beiden Klangschalen das weiße Mpow-Signet angebracht. Den Cheetah gibt es aber auch in anderen, etwas spritzigeren Farbvarianten als unsere rein schwarz gewählte Version. (Gelb, blau, grün und rosa). Dadurch kann dem Mpow Cheetah nochmals etwas Farbfrische verliehen werden.

Bauweise & Verarbeitung

Zwar ist der Mpow Cheetah aus vollständigem Plastik gefertigt, dieses ist aber so robust, dass es augenscheinlich durch äußere Einwirkungen kaum brechen wird. Die Verarbeitung des In-Ears ist gemessen an seinem Preis hoch. Die Tasten reagieren auf Befehle sofort, an einigen Stellen wurde geschraubt, anstatt geklebt, was löblich ist. Lediglich der massive Einsatz von Plastik und das geringe Design am Mpow Cheetah können einen anderen Eindruck vermitteln; Modelle wie der TaoTronics Bluetooth Wireless und Mpow Swift zeigen sich vom Äußeren her hier mitunter deutlich hochwertiger.

Laufkopfhörer Mpow Cheetah

Trageweise & Komfort

Viele teurere Sportkopfhörer können sich ein Beispiel am Mpow Cheetah nehmen. Denn für den Laufsport ist der Cheetah optimal gerüstet. Seine bereits angesprochene, auf den ersten Moment ungewohnt erscheinende Trageweise eröffnet einen sehr angenehmen Tragekomfort, bei dem der In-Ear im Ohr kaum auffällt. Fast, als habe man keinen In-Ear Kopfhörer im Ohr, ist der Mpow Cheetah komforttechnisch optimal zu tragen. Als Laufkopfhörer erfüllt der Mpow Cheetah damit wichtige Eigenschaften des Tragekomforts und Halts. Beachtlich für den Kaufpreis. Der zusätzlich stabilisierende Ohrbügel hält den Kopfhörer fest am Ohr, komme was wolle.

Beim Sport macht sich dies sichtlich bezahlt. So sitzt der 'unverwüstliche' Cheetah allzeit fest im Ohr und bringt für Läufer weitere erfreuliche Neuigkeiten.
Läufern mit Sicherheit wohlbekannte Tritt- und Kabelgeräusche beim Sport sind mit dem Mpow Cheetah in keinster Weise spürbar. Da das Nackenband sehr stramm am Nacken anliegt, gibt es keine Kabelgeräusche. Beim Laufen verbleibt das Nackenband an Ort und Stelle, ohne bei schnellerem Laufen hin und her zu rutschen.

Nimmt man den Cheetah ab, zieht er sich in die obige Ausgangsstellung zusammen (siehe Bild oben). Speziell auf dem Nackenband lastet Spannung, die, wenn man den In-Ear überstülpt, garantiert, dass der Halt bombensicher ist. Kompakt lässt sich der In-Ear damit auch in jeder Hosentasche unterbringen.

Desweiteren ist der Mpow Cheetah auch zu hohem Maße geräuschdurchlässig, sodass die Außenwelt und wichtige Signale im Verkehr noch wahrgenommen werden können. Dadurch ist das Laufen mit dem Mpow Cheetah durchweg sehr angenehm, es macht Spass, komfortechnisch für diesen Preis einmalig.



(3,7 / 5)
25 Euro
Derzeitiger Preis
Mpow Cheetah
Das könnte Sie auch interessieren:
Anzeige


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wir freuen uns auf jegliche Kommentare und einen regen Austausch. Haben Sie den Kopfhörer gekauft? Gerne wollen wir Ihr Feedback zu dem jeweiligen Kopfhörer hören.