Kickstarter: "Here"-Kopfhörer steuert und ändert Alltags­geräusche aktiv

So beeindruckend wie es klingt, wird der neue In-Ear Kopfhörer «Here» Echtzeitgeräusche aktiv steuern und ändern können. «Here» ist eine erfolgreich gelaunchte Kickstarter-Aktion. Bereits Ende Dezember 2015 wird laut Fahrplan der in allen Belangen etwas andere Ohrhörer die ersten Kunden erfreuen dürfen.

Google-Anzeigen
In-Ear Kopfhörer Here
Der moderne Mensch. «Here» beeinflusst das natürliche Hörvermögen. Mit dem In-Ear können bestimmte Frequenzlagen angehoben bzw. vermindert werden. «Here» ist kein normaler In-Ear, sondern soll das aktive Hören beeinflussen.

Vor kurzem Binauric, nun dies. Kickstarter-Aktionen sind immer wieder für Überraschungen parat. Dies zeigt nun erneut eine geniale Startup-Idee, die mit dem In-Ear Kopfhörer «Here» ins Leben gerufen wurde. Denn «Here», so der erstaunliche Name des winzigen In-Ears, soll als kleiner Equalizer im Kopf Außengeräusche aktiv steuern und ändern können. «Active Listening», zu deutsch aktives Hören genannt. Er ist kein gewöhnlicher Ohrhörer, das ist gewiss, denn «Here» gibt keine Musik wieder, sondern beschäftigt sich vielmehr mit Real Life Audio.

Konkret vorzustellen ist «Here» als eine praktische Schaltbar im Kopf, eine Manipulation des echten Gehörs, die je nach Bedarf bestimmte Frequenzbereiche im gewöhnlichen Alltag betonen oder völlig verschwinden lassen kann. So können unterwegs bestimmte Außengeräusche wie Verkehrsgeräusche ausgeblendet oder einmalige Erlebnisse eben gar betont werden.
Dabei bedienen sich die In-Ear Kopfhörer der aktuellen Technik des aktiven Noise-Cancellings, welches bislang "lediglich" zur aktiven Geräuschabdämmung verwendet wurde. Diese technische Richtmikrofonmechanik neutralisiert hierbei durch phasenverschobene Schwingungen Störgeräusche, die sich negativ auf das Klangbild auswirken.

Diesen Meilenschritt der Kopfhörertechnologie möchte sich Here zu Nutze machen, denn falls man Außengeräusche mit aktivem Noise-Cancelling auch vollkommen ausblenden kann, liegt es nicht mehr fern, Einwirkungen der Frequenzbereiche durch eine maßgeschneiderte Applikation ein wenig abzumindern, völlig zu neutralisieren bzw. hervorzuheben Die In-Ear Kopfhörer greifen in das gegenwärtige Geräuschbild ein und verändern dieses.

Funktionsweise: In-Ear Kopfhörer Here
Im Here Kopfhörer sind Richtmikrofone wie beim aktiven Noise-Cancelling verbaut. Diese sollen eine veränderte Wahrnehmung erzeugen. Auf Konzerten und Festivals können Lärmquellen reduziert und bestimmte Frequenzbereiche angehoben werden.

Here erfasst hierbei das in das Ohr ankommende Signal, bewertet es und wählt den entsprechenden Algorithmus aus, der in der App vorgegeben worden ist. Der DSP (Digital Signal Processor) fügt Zusätzliches an, entfernt oder betont Bestehendes.

Was Here ist und was nicht

Here ist kein gewöhnlicher In-Ear und soll auch laut ihren Entwicklern keine normal üblichen Kopfhörer ersetzen. Speziell ist Here für das Live-Hören entwickelt worden, für Konzerte, in Stadien und Flügen, bei denen man das aktuelle Geschehen mit dem Ohrhörer aktiv beeinflussen kann. Speziell stützt sich das Entwicklerteam auf Live-Aufnahmen und arbeitet mit Musikern zusammen, die den In-Ear Kopfhörer Here noch weiter voranbringen sollen.

Mit Here kann demnach auf Konzerten das Frequenzspektrum völlig nach seinen eigenen Wünschen mithilfe der App geformt werden. Möchte man auf einem Konzert mehr Bass, liefert Here das Gewünschte. Here ist eine Kommunikation mit Echtzeit-Momenten, ein Equalizer der die Audio-Realität verändert.

Die Kopfhörer sind kleine Earbuds, die kabellos via Bluetooth sehr unauffällig im Ohr stecken und eine Akku-Leistung von 6 Stunden bieten. Geplant ist, dass Here für 249 Dollar Ladenpreis gehandelt wird. Die Kickstarter Aktion kann noch bis zum 1. Juli 2015 unterstützt werden. Das Finanzierungsziel wurde bereits erfüllt.
► Zur Kickstarter-Aktion

Das könnte Sie auch interessieren:
Anzeige


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns auf jegliche Kommentare und einen regen Austausch. Haben Sie den Kopfhörer gekauft? Gerne wollen wir Ihr Feedback zu dem jeweiligen Kopfhörer hören.